Häufige Fragen zu Kreditkarten

Antworten und Wissenswertes rund um Kreditkarten auf Reisen

Das Bezahlen mit EC-Karte (Girocard) im Supermarkt, Restaurant oder an der Tankstelle ist in Deutschland überall problemlos möglich. Und das Abheben von Bargeld am Bankautomaten selbstverständlich.

Daher haben sich Kreditkarten in Deutschland noch nicht gänzlich durchgesetzt und werden hierzulande weniger häufig akzeptiert.

So wie in Deutschland die Verwendung einer EC-Karte zum täglichen Leben gehört, ist in anderen Ländern der Welt eine Kreditkarte als bargeldloses Zahlungsmittel oder zum Geldabheben jedoch absolut nicht mehr wegzudenken.

Dies ist vor allem in Ländern außerhalb Europas so, welche eine Girocard häufig gar nicht kennen.

Zudem ist in diesen Ländern das bargeldlose Bezahlen oder Geldabheben mit einer EC-Karte auch nicht möglich, so dass deine Bankkarte auf Reisen absolut nutzlos ist.

Grund hierfür ist der in deiner Girocard verbaute von Visa entwickelte V-Pay-Chip, der deine EC-Karte sicherer macht und zugleich die Nutzungsmöglichkeiten deiner Bankkarte auf Reisen einschränkt.

So schreibt Visa auf ihrer Webseite, dass eine Bankkarte mit einem V-Pay-Chip nur in europäischen Ländern genutzt werden kann und empfiehlt für Reisen außerhalb Europas eine Kreditkarte zu verwenden, um Bargeld abheben und beispielsweise im Hotel oder Restaurant bezahlen zu können.

Aber auch auf Reisen ins Ausland innerhalb Europas, solltest du unbedingt an die möglichen Gebühren denken, die dir für die Verwendung deiner EC-Karte von deiner Bank berechnet werden.

Nicht selten werden von den Banken hierfür horrende Gebühren erhoben, welche du dir mit der DKB Visa Card oder der Barclaycard Visa sparen kannst.

Mit einem Blick in das Preis-/Leistungsverzeichnis deiner Bank kannst du dich über die Gebühren deiner EC-Karte informieren.

Auf Reisen ins Ausland mit einer Fremdwährung stellt sich häufig die Frage, wie man sich am besten mit Bargeld in Landeswährung versorgt. Denn nicht immer wirst du auch alles mit deiner EC-Karte beziehungsweise Kreditkarte zahlen können. Oder vielleicht auch wollen.

Wo solltest du also am besten Geld wechseln?

Ob es besser ist Geld vor der Abreise bei der eigenen Bank oder erst am Reiseziel in die entsprechende Landeswährung zu tauschen, kann jedoch gar nicht so einfach beantwortet werden.

Viele Faktoren, wie Zeitaufwand, Wechselkurs oder auch Gebühren für den Geldwechsel spielen hierbei eine Rolle, die von Bank zu Bank, Reiseland und Wechselstube völlig unterschiedlich sein können.

Ich nutze daher einfach die Vorteile die mir meine beiden Reisekreditkarten bieten und lasse mir Bargeld in Landeswährung an einem Geldautomaten am Reiseziel auszahlen.

So erspare ich mir das aufwendige Wechseln von Geld am Heimatort oder am Reiseziel. Ebenso natürlich auch die Gebühren, welche in einer Wechselstube erhoben werden.

Bereits bei der Ankunft am Flughafen, Bahnhof oder in der Nähe von einem Fähr-/Kreuzfahrtterminal lassen sich mit Sicherheit immer Geldautomaten finden, an dem auch du dir mit der richtigen Reisekreditkarte kostenlos Geld in Landeswährung abheben kannst.

Doch Achtung: Vermeide eine typische Kostenfalle für Touristen!

Achte beim Geldabheben am Automaten darauf, dass du dir außerhalb der Eurozone dein Konto immer in Landeswährung belasten lässt. So übernimmt deine Bank die Umrechnung der Geldbeträge in Euro zu einem reellen Wechselkurs ohne Kursaufschläge.

Sehe dir hierzu auch unbedingt den Hinweis der DKB Bank an!

In der Regel entstehen dir mit einer Kreditkarte für das Abheben von Bargeld am Automaten Gebühren. Diese sind besonders mies, denn die Gebühren können unterschiedlich hoch sein und werden dir in Abhängigkeit von der Höhe des auszuzahlenden Geldbetrages berechnet.

In welcher Höhe dir Gebühren beim Abheben von Bargeld an einem Automaten mit einer Kreditkarte entstehen, kannst du dem Preis-/Leistungsverzeichnis deiner Bank entnehmen.

Sofern du zum Beispiel die DKB Visa Card oder Barclaycard Visa hast, brauchst du dir keine Gedanken über unnötige Gebühren für das Abheben von Bargeld im Ausland machen. Diese beiden Kreditkarten nutze ich selbst auf meinen Reisen um die Welt, da hier das Geldabheben am Bankautomaten gebührenfrei ist.

Bei anderen Kreditkarten wird meist ein Mindestbetrag für die Auszahlung oder ein prozentualer Betrag in Abhängigkeit zur verfügten Bargeldsumme erhoben.

Häufig heißt es: 2% vom verfügten Betrag, mindestens 5 Euro ggf. zzgl. Entgelt des Geldautomatenbetreibers

Hinzu können noch Fremdwährungsgebühren in Höhe von ebenfalls knapp 2% kommen. Sprich Auslandseinsatzgebühren, die dir zusätzlich berechnet werden, wenn du dir im Ausland Geld in einer fremden Währung am Automaten auszahlen lässt und deine Kreditkarte nicht in Euro belastet wird.

Angenommen, du würdest dir auf einer Reise in die Türkei am Geldautomaten Türkische Lira (TRY) im Gegenwert von 100 Euro in bar auszahlen lassen, dann müsstest du für diese Bargeldauszahlung (basierend auf die zuvor genannten Gebührenbeträge) Gebühren in Höhe von 7 Euro zahlen. Für 200 Euro fallen 9 Euro Gebühren an und für 300 Euro ganze 12 Euro.

Mit einer falschen Kreditkarte auf Reisen, kann das Abheben von Bargeld im Urlaub, somit richtig teuer werden! Und je nach Reiseland, kann Bargeld unterschiedlich wichtig sein und somit der Weg zum Geldautomaten regelmäßig erforderlich.

In manchen Ländern, wie zum Beispiel den USA, Japan oder auch Thailand, erheben einige Geldautomatenbetreiber ein Entgelt für das Abheben von Bargeld an ihren Automaten. Diese Entgelte sind von Land zu Land und Betreiber des Geldautomaten sehr unterschiedlich.

In der Regel werden hier Gebühren in Höhe von 1 bis 3 Euro pro Auszahlungsvorgang erhoben.

Bedenke dies unbedingt in einem solchen Reiseland, wenn du im Urlaub lieber bar bezahlst und regelmäßig am Automaten Geld abheben gehst.

Auf die Fremdnutzungsgebühren haben die Banken keinen Einfluss und erstatten dir diese in der Regel nicht.

Solltest du dich länger in einem Land aufhalten, in dem Geldautomatenbetreiber eine Fremdnutzungsgebühr erheben, dann ist die Santander 1plus Visa Card als zweite Kreditkarte auf Reisen vielleicht besser für dich geeignet.

Auf Anfrage erstattet dir die Santander Bank nämlich die Entgelte der Automatenbetreiber.

Im Internet kannst du einen Mietwagen auch ohne Kreditkarte buchen. Bezahlt wird, wie zum Beispiel bei billiger-mietwagen.de, dann per PayPal.

Allerdings benötigst du bei der Abholung des Fahrzeuges in Regel dennoch eine gültige Kreditkarte, um die Mietwagenkaution hinterlegen zu können.

Leider ist es so, dass nahezu 100% aller Autovermietungen ausschließlich Kreditkarten zur Hinterlegung der Mietwagenkaution akzeptieren. Informationen, wie du die Mietwagenkaution hinterlegen kannst und eventuelle Ausnahmeregelungen findest du in den Mietbedingungen des Vermieters.

Kreditkarte ist jedoch nicht gleich Kreditkarte!

Daher solltest du bereits bei der Beantragung deiner Kreditkarte darauf achten, dass dir deine Bank eine echte Kreditkarte und keine Debit-Kreditkarte ausgibt. Denn Debit Cards werden aufgrund ihrer Eigenschaften ebenfalls häufig nicht von den Autovermietungen akzeptiert.

Auf meinen Reisen nach Island, Taiwan, Portugal und Australien habe ich mit meinen beiden echten Kreditkarten keine negativen Erfahrungen bei der Hinterlegung der Mietwagenkaution machen müssen.

Egal, ob DKB Visa Card oder Barclaycard Visa, beide Kreditkarten wurden bei der Abholung meiner gebuchten Mietwagen problemlos akzeptiert.

Debit Cards sind Kreditkarten, die in der Regel wie eine EC-Karte funktionieren.

Beim Bezahlen einer Ware oder Dienstleistung wird das an die Debit Card angeschlossene Girokonto sofort in Höhe des gesamten Rechnungsbetrages belastet. Ein entsprechendes Guthaben beziehungsweise ein ausreichend großer Dispokredit vorausgesetzt.

Ein parken oder blocken von Beträgen im Verfügungsrahmen der Kreditkarte, wie zum Beispiel die Mietwagenkaution oder die Kaution in einem Hotel, ist somit nicht möglich.

Daher werden Debit Cards häufig nicht zur Hinterlegung von Sicherheiten akzeptiert.

Achte bei der Wahl deiner Kreditkarte darauf, dass dir der Kartenherausgeber keine Debit Card ausstellt. Nur mit einer echten Kreditkarte wirst du im Urlaub und auf Reisen Sicherheiten, wie die Kaution für einen Mietwagen hinterlegen können.

Auf kreditkarte.reisen zeige ich dir, was meiner Meinung nach noch alles zu einer guten Reisekreditkarte gehört und wie du die für dich beste Kreditkarte für den Urlaub und deine Reisen findest.

Visa und MasterCard sind zwei der größten internationalen Herausgeber von Kreditkarten. Beide Kreditkarten zählen zu den weltweit verbreitetsten und werden im Vergleich zu anderen Kreditkarten am häufigsten akzeptiert.

Kreditkarten von Visa werden in über 200 Ländern und Regionen der Welt bei mehr als 44 Millionen Stellen akzeptiert. Hinzu kommen noch einmal 2 Millionen Geldautomaten, an denen du dich mit Bargeld versorgen kannst.

Die Akzeptanz von MasterCard Kreditkarten ist mit weltweit etwa 35 Millionen Akzeptanzstellen und zirka 1 Million Geldautomaten etwas geringer.

Es sollte grundsätzlich also kein Problem sein, auf deinen Reisen und im Urlaub mit einer der beiden Kreditkarten zu bezahlen oder Bargeld am Automaten abzuheben.

Auf meinen Reisen um die Welt nutze ich zwei Visa Kreditkarten. Und bisher konnte ich mich während meinen Reisen immer an einem Bankautomaten mit Bargeld versorgen oder direkt mit meinen Kreditkarten im Hotel, Restaurant und Supermarkt bezahlen.

Vereinzelte Ausnahmen gab es natürlich. Jedoch, weil grundsätzlich keine Kreditkarten akzeptiert wurden. Aber es gab immer auch eine Alternative. Es war aber nie so, dass ich in eine unangenehme Situation geraten bin, in der ich kein Zahlungsmittel zur Verfügung hatte.

Bei der Wahl zwischen einer Visa Card und MasterCard, solltest du vor allem auf die Gebühren achten, welche von deiner Bank bei der Verwendung einer dieser Kreditkarten erhoben werden.

Ebenso natürlich auch auf das zusätzliche Leistungsangebot deiner Kreditkarte, wie zum Beispiel das riesige Cashback Programm der DKB Bank.

Was mir eine Kreditkarte auf Reisen unbedingt bieten muss und weshalb ich mich für die beiden kostenlosen Kreditkarten DKB Visa Card und Barclaycard Visa entschieden habe, kannst du hier nachlesen.

Nach dem du deine Kreditkarte beantrag hast, dauert es zirka 2 bis 3 Wochen, bis du diese funktionsbereit in deinen Händen halten kannst.

Bedenke, dass die Zusendung deiner Kreditkarte, Pin und TANs unter Umständen auch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen kann. Zum Beispiel, weil gerade überdurchschnittlich viele Kreditkartenanträge gestellt werden und es zu einem Bearbeitungsstau beim Kreditkartenherausgeber kommt.

Es ist daher ratsam, dass du dir deine Kreditkarte nicht erst kurz vor deiner Reise beantragst!

Als Langzeitreisender nutze ich diese Kreditkarten

Barclaycard Visa

Barclaycard Visa Kreditkarte

DKB Visa Card

DKB Visa Kreditkarte

Du konntest die Antwort auf deine Frage hier nicht finden? Hinterlasse deine Frage doch ganz einfach als Kommentar. Gerne bin ich dir dabei behilflich eine Antwort zu finden.

Viele weitere ausführliche Informationen und Wissenswertes rund um Kreditkarten auf Reisen findest du auch in der Rubrik Wissen.


Schreibe einen Kommentar

Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deinen gewählten Namen (dies kann auch ein Pseudonym sein), deine eMail-Adresse, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie (sofern von dir angegeben) die Angaben zu deiner Webseite speichere und nach Freigabe deines Kommentars dein gewählter Name, der Zeitpunkt der Erstellung deines Kommentars sowie die URL zu deiner angegebenen Webseite öffentlich sichtbar ist. Deine IP-Adresse wird nicht gespeichert.

Weitere Informationen zum Umgang mit deinen persönlichen Daten kannst du meiner Datenschutzerklärung entnehmen.